Wählen Sie hier
Ihren Recyclingpartner

Oktober 2012

Prowindo-Branchenforum 2012: Aufbruchstimmung für das Kunststofffenster in Europa

Würzburg (prs). - Trotz aller Erfolge des Kunststofffensters in Deutschland und Rückenwinds durch die EU-Gebäuderichtline warten auf dem Weg zum langfristigen Markterfolg noch immer manche Hindernisse und Herausforderungen auf das Produkt. Doch zeigen sich die Branchenteilnehmer mehr denn je zum Schulterschluss entschlossen. Das Prowindo - Branchenforum 2012 auf der Festung Marienberg in Würzburg ließ Aufbruchstimmung für das Kunststofffenster in Europa erkennen. Veranstalter des Forums war die Prowindo-Allianz. Die Schirmherrschaft hatte der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Martin Zeil, übernommen.

September 2012

Prowindo-Branchenforum 2012: Blockadehaltung der Politik bei der energetischen Sanierung technisch und ökonomisch unvertretbar

Würzburg (prs). - Trotz aller Glaubensbekenntnisse der Politik in Sachen Energiewende hängt das Gesetz zur steuerlichen Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen an Wohngebäuden seit über einem Jahr in der Luft. Bund und Länder konnten sich bisher nicht auf eine gemeinsame Lösung einigen. Die Bundesländer befürchten hohe Steuereinbußen und blockieren daher das Gesetzesvorhaben. Die Folge: ein zunehmender Investitionsstau bei der energetischen Sanierung. Immer heftiger wird die Kritik aus Industrie und Handwerk. „Die Blockadehaltung in der Politik ist technisch und ökonomisch unvertretbar“. Deutliche Worte richtete Prof. Dr. Martin Bastian, Direktor des Kunststoff- Zentrums (SKZ), Würzburg, zur Eröffnung des „Prowindo - Branchenforum für das Kunststofffenster 2012“, im Namen der Veranstalter an die verantwortlichen Politiker.

Juli 2012

„Revitalisierung“ für alte Kunststofffenster

Bad Kissingen (prs). - In der Bad Kissinger Pfalz- und Schurzstraße laufen die energetischen Sanierungsarbeiten an den Wohnblocks der ehemaligen US-Housing Area auf vollen Touren. Die SCHAIBLE Projektentwicklung GmbH & Co. KG und SCHAIBLE Investment GmbH & Co. KG, Rastatt bei Baden-Baden, hat vier leer stehende Häuser mit 84 Wohneinheiten erworben und will sie bis Herbst 2012 bzw. Sommer 2013 in modernen Wohnraum umwandeln. Derzeit werden ca. 750 alte Fenster gegen moderne, Energie sparenden Kunststofffenster ausgetauscht. Die ausgedienten PVC-Rahmen landen in einem Spezialcontainer. Wider Erwarten kommen sie aber nicht in die Müllverbrennungsanlage, sondern werden per Lkw in die Recyclinganlage der VEKA Umwelttechnik GmbH nördlich von Eisenach transportiert.

Juli 2012

Noch einmal Rohstofflieferant: Teilrückbau des traditionsreichen Bergwerks Walsum in Duisburg

Duisburg/Bonn (dialoginar) – Es war nicht nur bloßes Symbol einer stolzen Region: Mit 159 Millionen Tonnen hochwertiger Kraftwerkskohle lieferte das von der RAG betriebene Bergwerk Walsum bis zu seiner Schließung 2008 jenen Rohstoff, der als Energieträger die wirtschaftliche Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland im 20. Jahrhundert maßgeblich mitprägen sollte. Dagegen nehmen sich die jüngst beim Rückbau der Verwaltungsgebäude an der Dr. Wilhelm-Roelen Straße gewonnen Wertstoffe auf den ersten Blick mehr als bescheiden aus. Doch die knapp 400 alten Kunststofffenster, die beim Projekt dem Recycling zugeführt werden konnten, weisen in die Zukunft.

Juni 2012

Prowindo-Branchenforum 2012: Gemeinsames Engagement für das Kunststofffenster

Würzburg (prs). - Die Mitglieder der Prowindo-Allianz für das Kunststofffenster laden zum zweiten Branchenforum am 26. / 27. September 2012 im traditionsreichen Ambiente der Festung Marienberg ein. Die zweitägige Veranstaltung steht im Zeichen der Chancen und Herausforderungen des Kunststofffensters infolge der jüngsten klimapolitischen Beschlüsse von Bundesregierung und EU. Die Schirmherrschaft hat der stellvertretende Bayerische Ministerpräsident und Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Martin Zeil, übernommen.

Juni 2012

Rewindo steuert im Jubiläumsjahr 2012 auf die 20.000-Tonnen-Marke bei PVC-Altfenster-Regranulat zu

Bonn (prs). - Die Recyclingzahlen im Bereich PVC-Altfenster, -Rollladen und -Türen haben auch im Jahr 2011 weiter zugelegt. Die Output-Menge an PVC-Recyclat aus Altfenstern, Türen und Rollladen lag bei 19.100 Tonnen, meldete die Rewindo Fenster-Recycling-Service GmbH, Bonn. „Rechtzeitig zum 10-jährigen Bestehen steuern wir damit auf die 20.000-Tonnen-Marke zu und hoffen, diese bis Jahresende zu überspringen. Seit Gründung der Gesellschaft im Jahr 2002 haben wir die Recyclingmenge somit verfünffacht“, erläuterte Geschäftsführer Michael Vetter. Dies sei ein gemeinsamer Erfolg von Kunststofffenster- Profilherstellern, Rewindo und Recyclingpartnern. Zugleich stelle das Ergebnis einen guten Start für das neue europaweite Aktionsprogramm „VinylPlus“ dar.

März 2012

Prowindo: Herausforderungen und Chancen der Kunststofffensterbranche

Wie in den Vorjahren war das Kunststofffenster auch 2011 wieder spitze. Mit über 7 Millio-nen verkauften Fenstereinheiten behauptete es seine Marktführerschaft im deutschen Fenstermarkt mit 57 Prozent. Doch um diese Erfolgsgeschichte weiter ausbauen zu können, gilt es für die Branche künftig einige Hürden zu nehmen. Darin waren sich die Vertreter des Prowindo-Branchenforums Kunststofffenster am 22. März 2012 auf der von Winfried Tänzer, profine GmbH, moderierten Pressekonferenz auf der festernbau/frontale in Nürnberg einig. Vor allem die Themen Recycling, Qualitätssicherung sowie die Notwendigkeit einer europa-weiten, umfassenden Gebäudesanierung und der drohende Fachkräftemangel warten ihrer Einschätzung nach mit neuen Herausforderungen aber gleichzeitig auch neuen Chancen auf.

März 2012

Achtsamer Umgang mit Abbruchmaterial

Berlin/Bonn (prs). - „Abbruch und Rückbau“ - der Name von Europas größtem Treff der Abbruchbranche ist Programm. Längst hat der einst flächendeckende Gebrauch der Abrissbirne einem achtsamen Umgang mit dem Abbruchmaterial Platz gemacht. Immer mehr Unternehmen verfolgen das ökologisch wie ökonomisch sinnvollere Konzept des „selektiven Rückbaus“. Das kommt unter anderem auch dem Recycling von PVCBaustoffen wie Fenstern, Türen, Rollladen, Bodenbelägen, Dachbahnen oder Kunststoffrohren zugute, die häufig bereits auf der Baustelle vom restlichen Abbruchmaterial getrennt werden. „Für die einzelnen Recycling- Systeme der PVC-Baustoffe stellt die Abbruchbranche daher eine wichtige Zielgruppe dar“, betonte Michael Vetter, Geschäftsführer der Rewindo Fenster-Recycling-Service GmbH, Bonn, anlässlich der 18. Abbruchtagung in Berlin. Dort präsentierte er seine Organisation zusammen mit anderen Recycling-Initiativen der „Aktion PVC-Recycling“.

Februar 2012

Energetische Sanierung plus Recycling

Eisenach – Startschuss auf der Wartburg - der bundesweite Wettbewerb „Umweltgerechte Modernisierung“ geht in die zweite Runde. Anders als sein Vorgänger (2009 - 2010) richtet er sich diesmal nicht nur an die Wohnungswirtschaft, sondern bezieht auch die energetische Sanierung öffentlicher Gebäude mit ein. Ferner sind erstmals die Fensterbauunternehmen direkt in Gestalt eines Sonderpreises angesprochen. Die Dauer des Wettbewerbs beträgt zwei Jahre. Er hat das Ziel, beispielhafte Projekte der energetischen Sanierung zu ermitteln, die über erfolgreiche Konzepte der Energieeinsparung hinaus auch den Aspekt der Nachhaltigkeit beinhalten. Exemplarisch wird dies am werkstofflichen Recycling der bei der Modernisierung anfallenden PVC-Altfenster, möglichst auch weiterer Produkte wie Dachbahnen oder Bodenbeläge, festgemacht.